Vita

Lebenslauf und Unterrichtstätigkeit:

Technischer Leiter des Theater: “ Stößels Komödie Wuppertal “ unter der künstlerischen Leitung von Kristof Stößel seit September 2018.

Ab 02.05.2018 als Musikschullehrer der Musik&Kunstschule der Stadt Velbert für das Fach Kontrabass.

Leitender Licht- und Tontechniker von Januar 2017 bis August 2018 des Theater: „Komödie Wuppertal“ unter der künstlerischen Leitung von Cordula Polster, bespielt durch das Ensemble des Theaterschiff Stuttgart und zuletzt (ab Januar 2018) im monatlichen Wechsel mit dem Ensemble vom KS Theater unter der künstlerischen Leitung von Kristof Stößel.

Privatunterricht seit 2005 in Kontrabass, E-Bass, Veranstaltungstechnik
Bandcoaching seit 2005, div. Bands (u.A. Auftrittstraining, Tourbegleitung, Umgang mit Technik…)

Von August 2017 bis Ende März 2018 als Honorar-Musikschullehrer der Bergischen Musikschule der Stadt Wuppertal für das Fach Kontrabass und JeKi-Ensemble.

Vom 19.12.2016 bis 15.07.2017 als Musikschullehrer der Musik&Kunstschule der Stadt Velbert für das Fach Kontrabass.

Dozent am Hamburger Konservatorium (Akademie und Musikschule)
für die Fächer Kontrabass und E-Bass (01/2011 – 05/2012),
sowie Projekte im Bereich der Allgemeine Musikerziehung (AME),
Elementare Musikpädagogik (EMP) und „Jedem Kind ein Instrument“ (JeKi).

Selbstständigkeit: 2010-2015
Gewerbe als Ton- und Lichttechniker, Eventmanager, Hamburg
ab 09/2012 bis 12/2015 in Wuppertal

Studium: 2006 – 2010
Studium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort: Wuppertal
mit Abschluss „Diplom Musikpädagoge“
Musikpädagogik (Allgemeine Musikerziehung)
Hauptfach: Kontrabass, Nebenfach: Klavier
Liedbegleitung Gitarre, Ensembleleitung

Selbstständigkeit: 2004 – 2006
Gewerbe als Ton- und Lichttechniker, Wuppertal

Studium: 2003 – 2004
Gaststudium bei Prof. Dr. Juliane Ribke (EMP)
an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Ausbildung: 2001 – 2003
Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Wilhelmshaven

Studium: 1999 – 2001
Studium an der Hochschule der Künste Berlin (heutige UdK Berlin)
Hauptfach: Kontrabass, Nebenfach: Klavier

Musikunterricht: seit 1983
MFE, Blockflöte, Kontrabass, Klavier, Musiktheorie, Synthesizerstudio,
div. Orchester

Projekte und Produktionen:
Ensemblearbeit:
Duette (div.), Piazolla-Trio (1 Jahr), Irish Folk (2 Jahre), Rock & Blues- Band
(6 Jahre), Jazz- Latin- Funk- Band (2 Jahre), Rock- Band (div.), Pop- Rock- Band
(3 Jahre), etc.
Gründungsmitglied der unkonventionellen Band „Chris and the funky doctors“;
viele eigene Stücke, selbstständig organisierte Tournee (2007)
Zahlreiche Gastauftritte in England, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, den Niederlanden und Rumänien

Musicalproduktionen:
– Der kleine Prinz (Kontrabass, div. Percussion, Notendruck, Arrangement) 2008
– Adam (Kontrabass) 1998
– Exit (Gesang, Tanz, Schauspiel) 1996
– Babel (Kontrabass) 1993
– Der kleine Elephant (Kontrabass) 1993
– Schach (Synthesizer) 1991

Div. CD-Produktionen: (Klassik, Rock, Pop, HipHop, Musical, Schlager, u.a.)

Div. Orchester-, Ensemble-, Oper- und Kammermusikprojekte der HdK Berlin
Div. Orchester-, Ensemble-, Salonorchester- und Kammermusikprojekte der HfMT Köln, Standort Wuppertal

RIAS Deutschlandradio Berlin, Symphonieorchester:
– Fernsehproduktion: Stars von Morgen (Montserrat Caballé)
– Welturaufführung Hindemith Opern-Triptikon, Hebbel Theater Berlin, inkl. Aufzeichnung

2.-4 März 2001
Hebbel-Theater Berlin

Hindemith: Opern-Tryptichon
„Mörder, Hoffnung der Frauen“,
„Sancta Susanna“, „Das Nusch-Nuschi“
Szenische Berliner Erstaufführung
Dirigent: Hermann Bäumer
Regie: Kai-Bernhard Schmidt

21.-23. November 2000
Nikolaisaal Potsdam

Fernsehproduktion „Stars von morgen“
Präsentiert von Montserrat Caballé

Werke von Antonio Vivaldi, Giuseppe Verdi,
Camille Saint-Saens, Richard Strauss u.a.
Solisten: Daniel Hope,
Francois Leleux, Claudius Popp, u.a.
Dirigent: Roberto Paternostro

Orchester-Aushilfen (Kontrabass):
Orchesterakademie NRW, Düsseldorf
Junges Orchester Velbert, Velbert
Universitätsorchester Bergische Universität, Wuppertal

Top